Das alte Forsthaus

Das alte Forsthaus
Das alte Forsthaus

Leider habe ich keine alten Fotografien von dem Haus mehr. Unten auf der Seite in der Galerie sind noch Aufnahmen, die Teile des Hauses und der Umgebung zeigen.

Ganz oben unterm Dach wohnten wir. Dort wo die Giebelfenster wie zwei neugierige Augen ins Tal schauen. Hinter diesen Fenstern verbarg sich unsere Wohnküche mit Ofen zum Kochen und zum Heizen. Rechts im Dach sieht man noch ein Fenster. Unter diesem Fenster schliefen wir Vier, mein Vater, meine Mutter, mein kleiner Bruder und ich. Stieg man die Treppe im Haus ganz nach oben, gelangte man auf einen Boden, direkt unter dem Dach. Isolierung war damals noch ein Fremdwort. So war es im Sommer ziemlich warm und im Winter lausig kalt im Dachgeschoß. Ich erinnere mich, daß der Frost im Winter Eisblumen an die Scheiben malte. In sehr kalten Nächten kam es vor, daß auch an den Wänden diese Eiskristallgebilde zu finden waren.

Das Badezimmer war im Keller in der Waschküche. Badetag war Samstag. Da wurde der große Waschkessel mit Wasser gefüllt und angeheizt. Das heisse Wasser schöpfte mein Vater später mit einem Eimer aus dem Bottich und füllte es in eine Zinkwanne, unsere Badewanne.

Es war spartanisch dieses Leben dort. Große Ansprüche hatten wir nicht. Wir haben aber nichts vermisst, weil wir es nicht anders kannten.

Und unsere Eltern waren jederzeit für uns da. Und es gab in diesem Haus ja auch noch Opa und Oma. Die wohnten in der Erdgeschosswohnung. In der Wohnküche der Beiden spielte sich das Alltagsleben ab.

Opa war Revierförster. Oft sind wir mit ihm in den Wald gegangen und er hat uns die Tiere, die dort lebten gezeigt und die Pflanzen die dort wuchsen erklärt.

 

Menschen, deren Leben und deren Schicksale ich mit diesem Haus verbinde, sind hier dargestellt.

 

Meine Großeltern

meine Eltern und mein kleiner Bruder

Familienangehörige

Freunde und Bekannte

 

dies alles sind Menschen, die mir am Herzen liegen und die, auch wenn die meisten bereits verstorben sind, dort immer einen Platz haben werden. Ich habe nur schöne Erinnerungen an die Zeit, die ich in diesem Hause verbringen durfte.

Ihre Bilder sind in meinem Kopf gespeichert und ich brauche nur einen kleinen Anlass und schon sind sie da, mit den Erinnerungen an diese Zeit meiner Kindheit.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0