Rettungsaktion nach Flugunfall

 

Dieser kleine Pieper, ein Stieglitz, ist heute nachmittag gegen unsere Wohnzimmerscheibe geflogen. Es gab einen lauten Bumms. Da lag er nun unter dem Fenster auf der Terrasse und bewegte sich kaum. 
Für solche Fälle empfehle ich zunächst Küchentücher holen, Piepmatz vorsichtig auf heben, in das Papier einwickeln und in der Hand wärmen. Meist ist es damit nach einigen Minuten getan. Dieser hier hatte aber einen größeren Schock und so holte Ulla einen Karton und wir machten es ihm darin gemütlich. Im Wohnzimmer war es auch recht warm.
Nach etwa 1 Stunde, also gegen 18.00 kehrten seine Lebensgeister zurück. Also mit dem Karton nach draußen und den Vogel in die Freiheit entlassen. Als ich die Abdeckung vom Karton nahm, flatterte er erst im Karton und schließlich in die Freiheit.