Ein lieber Freund verläßt mich

Es bleiben uns nur noch vier Tage!

Vor 20 Tagen bin ich ihm über den Weg gelaufen. Genauso war’s! Er stand in einer Gruppe von Kollegen und im Vorbeigehen fiel mein Blick auf ihn. Seine Gestalt stach durch ihre elegante Erscheinung unter den, sonst eher hölzern und verwegen wirkenden, beisammen Stehenden angenehm hervor. Unsere Blicke trafen sich und der Kontakt war schnell und leichtgängig hergestellt. Beiderseitiges Interesse war vorhanden und es tat sich in mir die Frage auf, wie kann ich den Kontakt erweitern.
Schnell hatte ich ihn davon überzeugt, dass er mich bei dem Transport meines Einkaufes unterstützen müsse, da ich diese Aufgabe ohne ihn nicht bewältigen könne. Weil er den gleichen Weg hatte, war dies auch kein Problem.
Wir fuhren zusammen zu mir nach Hause. Dort angekommen musste er aber im Hausflur stehen bleiben, da ich ihn doch noch nicht in meiner Wohnung haben wollte. Die Zeit dafür war noch nicht gekommen. Etwas traurig stand er da, aber er akzeptierte meine Entscheidung.
In den nächsten Tagen sahen wir uns regelmäßig und wir gefielen uns gegenseitig immer besser.
An einem Mittwoch war es dann so weit und ich ließ ihn zu mir in die Wohnung. Dort fühlte er sich gleich wohl und machte es sich bequem. Mit sicherem Gespür wählte er seinen Platz gegenüber meinem Lieblingssessel. Da war er nun und versprühte seinen ganzen Charme und Esprit, so dass es förmlich blitzte und funkelte.
Bis heute haben wir jeden Tag unseres Zusammenseins genossen. Er ist bei mir und ich fühle mich wohl durch seine Ausstrahlung und Anwesenheit. Etwas Heimeliges, Gemütliches geht von ihm aus. Wiederum vermittelt er aber auch Beständigkeit und Standfestigkeit. So passen wir beide gut zusammen und in mein Leben ist Wärme und Licht eingezogen.

Heute habe ich nun die Nachricht erhalten, dass er mich Samstag verlassen muss. Meine Wohnung wird wieder dunkler und leer sein ohne ihn. Daher werde ich die letzten unserer gemeinsamen Tage genießen. Er wird seinen Charme um mich verteilen und ich erfreue mich an dem Funkeln seines außergewöhnlichen Esprits. Der Duft seines Aftershave wird noch länger mein Wohnzimmer erfüllen, so dass die Erinnerung an ihn noch lebendig bleibt.


Ach ich werde ihn so vermissen, meinen ……………………………..

 

 

          l  l

          l  l

          l  l

          l  l

          l  l

          l  l

          l  l

          l  l

          l  l

          l  l

          l  l

          l  l

          l  l

          l  l

       \       /

         \   /

           \/

 

Weihnachtsbaum

Kommentar schreiben

Kommentare: 0