Der Maulwurf

 

 

 

 

 

der Maulwurf, Gedicht
Der Maulwurf © by Ulla Rampert pixelio.de

 

Der Maulwurf sitzt in seinem Bau

und denkt sich „Watt ’en Scheiß,

ich seh hier alles grau in grau

und ab und zu schwarzweiß“.

 

Er wühlt 'ne Menge Erde rauf

und schaut dann aus dem Loch.

Den Regen nimmt er glatt in Kauf.

Hält ab sein Pelz den doch.

 

Er guckt noch munter ringsumher,

da macht es plötzlich „Plopf“

Hat so ein frecher Eichelhäher

beschissen ihm den Kopf.

 

Da läuft der Maulwurf wieder runter

und denkt für sich ganz weis’,

„Hier unten leb ich froh und munter.

Da oben gibt’s nur Scheiß“.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Der Verehrer (Freitag, 13 Juli 2012 10:55)

    Da wühlt er doch in meinem Garten, drum hau ich ihm auf´n Kopf mit meinem Spaten.