Ullas Texte


Ulla, Baby, unschuldig
Ulla im Kinderwagen

 

 

 

 

 

Dat iss dat Ulla

 

 

Dat Ulla hat schon früh angefangen. Schon als Kind hat sie sich mit Schreiben beschäftigt. Ihren ersten großen Roman schrieb sie auf eine Tapete.

 

Sie saß in ihrem Kinderstühlchen am Küchentisch und es gab an diesem historischen Tag Spinat zu essen. Da der Tisch und das Stühlchen nahe an der Wand standen, war es für sie nicht schwer, mit der Hand dort hin zu gelagen.

Also, dachte sich die angehende Künstlerin, gehen wirs an. Sie nahm ihren Löffel und löffelte damit den Spinat auf den Tisch. Anschließend legte sie den Löffel sorgsam beiseite.

Dann das Unglaubliche. Mit der rechten Hand schlug sie mitten in den Spinatberg. Die Blubbteilchen spritzten in alle Richtungen und als sie landeten, man glaubt es kaum, formten sie sich zu Buchstaben auf dem Tisch. Da aber reiner Buchstabensalat natürlich noch keine schriftstellerische Kunst ist, mußte noch ein weiterer Schritt getan werden. Also fuhr sie, dat Ulla, mit ihrem kleinen Patschhändchen von Spinatfleckchen zu Spinatfleckchen und zog so grüne Linien über den Tisch, mit denen die Blubbbuchstaben verbunden wurden. Es entstanden Worte. Immer wieder setzte sie ihre flache Hand neu auf dem Tisch und an einem anderen Berg gehacktem Grünzeug an. Zwischdurch wurde immer mal wieder dat lecker Gemüse von der Hand abgeleckt.

Und wenn man jetzt aus einiger Entfernung auf den Tisch schaute, konnte man eine Struktur erkennen. Es war die Struktur eines Gedichtes mit gereimten Zeilen.

 

Am nächsten Tag gab es Möhrengemüse zum Futtern. Ein weicher Eierlöffel eignete sich hervorragend dazu, um ihn mit ein wenig Spannung in Richtung Tapete federn zu lassen. Gefüllt war er natürlich mit den karotinoiden Futterteilchen, die so herrlich an der Wand kleben blieben. Das machte die schönsten roten Flecken auf der Tapete. Flecken? Nein, das waren die Zeilen ihres ersten großes Romans.

 

Auszüge aus ihrer langen Schaffensperiode finden sich auf den nächsten Seiten. Hierbei wurde auch darauf geachtet, die mit der Hand oder mit dem Eierlöffel geformten oder geklatschten Zeichen in lesbare Buchstaben zu übersetzen.