Von Welchen, die auszogen entscheiden zu lernen

An diesem Sonntag stand eigentlich der traditionelle Flohmarktbesuch in der alten Fabrik in Tidan an. Auf drei Etagen kann man dort Schnäppchen jagen.

Wir kamen an einen Abzweig, an dem sich meine Frau entscheiden musste.

„Rechts oder links?“ fragte ich.

Rechts das Altbekannte – Loppis (Trödel) - links das unbekannte Neue noch nie Dagewesene. Das lockte, denn sie war noch nie da gewesen.

Die Entscheidung traf sie im letzten Moment. „Nach links“, meinte sie.

 

Hier ging es zum Götakanal, genauer zur Schleuse in Tåtorp. Dort mündet der Kanal in den Viken, einen hufeisenförmigen See. Der Kanal verlässt den See auf der Ostseite, um viele schleusen und noch mehr Kilometer später an der Ostsee anzukommen.

 


Bevor wir aber hier noch endlos lange weiter schreiben, zeigen wir lieber einige Fotos. Dürfen es auch ein paar mehr sein?

... und hier noch ein paar Fotos rund ums Haus und von der Rückfahrt

Das Nest befand sich in unserem Holzschuppen. Nach der Bestimmung der Eier durch Wikipedia wussten wir, daß es sich um das Gelege eines Rotkehlchen handelte. Alle Jungvögel waren bis zum 22. Juni ausgeflogen. Einen kleinen Pieper habe ich noch einmal Ende Juni auf dem Rasen gesehen. Der wartete wohl auf Mama oder Papa mit dem gut gefüllten Schnabel. Den Gesang hört man bis Anfang Juli jeden Morgen und jeden Abend. Es ist ein Wunder, wie so ein kleiner Piepmatz so "Schmettern" kann. Wer Lust hat kann ja mal reinhören. Es ist eine kleine Hörprobe von der Webseite "deutsche-vogelstimmen.de


http://www.deutsche-vogelstimmen.de/rotkehlchen