Schön, dass Ihr mal reinschaut ...


 

Neues aus dem Insektenhotel „Johanna“

 

Unser erster Gast ist eingezogen.

 

Seit Freitag beobachten wir nun diese kleine Wildbiene, wie sie sich in einem der Halme häuslich einrichtet.

Das stimmt natürlich nicht ganz. Sie richtet diese Behausung nicht für sich her, sondern für ihren Nachwuchs. Auf der Suche nach einem Hohlraum sucht die Biene nach passenden Öffnungen. Die werden dann ganz genau unter die Lupe genommen. Der Durchmesser ist mitentscheidend. Zu klein darf er nicht sein, sonst passt die Biene nicht hinein. Zu groß ist aber auch nicht gut. Zunächst wird die Röhre gereinigt. Danach schaffen die Baumeisterinnen eine oder meistens mehrere Zellen, in denen sie jeweils ein Ei ablegt. Als Futter werden noch Pollenpakete für die geschlüpften Larven (später Puppen) dazu gepackt und anschließend wird diese Zelle mit einer Trennwand aus einem bieneneigenen Mörtel versiegelt.

 

So geht das, Zelle für Zelle.

 

Schließlich kann es bis zu einem Jahr oder länger bis sich die nächste Generation Wildbienen aufmacht, es ihren Eltern gleich zu tun.

 

Wir haben den kleinen Tieren letztes Jahr ein „Hotel“ gebaut. In dem kann auch eine Vielzahl anderer Insekten überwintern.

 

Nachtrag:

 

Heute ist der 02. Mai 2016. Das Wetter ist sonnig mit Temperaturen um die 20 Grad. Vor dem Insektenhotel Johanna ist reger Flugbetrieb. Etliche Wildbienen schwirren umher. Die einen sind noch auf der Suche nach einer passenden Röhre für Ihren Nachwuchs, die anderen haben sich bereits für einen Halm oder ein Loch im Holz entschieden und sammeln Pollen, legen Eier und verschließen Brutkammern.

Was Sonnenschein und Wärme so alles bewirken kann!

 

Hier gibt’s noch mehr zum Lesen.  

 

Geschichten und Texte von mir, meiner Frau und von guten Freunden. Kurz vor Schluss der Texte kann man es schon sehen. Mit dem Geschriebenen ist die Seite nicht zu Ende. Nein! Nun würde ich mich oder auch meine Frau sich über ein Feedback zu dem Text freuen.

Über Positives sind wir entzückt. Kritik, insbesondere konstruktive hilft uns weiter und wird daher als Anregung für uns verstanden. Noch ein kleiner Hinweis. Nobody is perfekt! Wer also einen Fipptheler ;-) auf dieser oder den anderen Seiten entdeckt, der darf ihn behalten. Ich nehme nichts dafür.

 

Die Suche wird aber immer schwieriger, weil mehr Texte hier zu finden sein werden, und die Inhalte gründlich auf verhauene, heimtückisch von den bösartig hinterlistigen Fehlerteufelchen platzierte Textstellen durchgeforstet werden. Versprochen! Gefällt Dir unsere Seite? Gibt es etwas, was wir ändern sollten?

 

Über ein Feedback zur Seite, zu den Texten oder einfach nur einen Gruß im Gästebuch würden wir uns sehr freuen.


Fotos von Carl

 

... mehr

 

FOTOS VON JOHANNA

 

... mehr

 

 

 

Neulich im Nordland

... mehr



Freundesgeschichten